Kategorie-Archiv: Blog

Konferenz zu Migration / Überschattet von Rassismus durch Polizei

In Leipzig ist am Sonntag die Konferenz „Selbstbestimmt und solidarisch! Konferenz zu Migration, Entwicklung und ökologische Krise“ zu Ende gegangen.

Drei Tage lang diskutierten im Leipziger „Westbad“ mehr als 700 Teilnehmende aus verschiedenen sozialen Bewegungen, auf welche Weise Flucht und Migration mit den vielfältigen ökologischen Krisen unserer Zeit sowie den vorherrschenden Vorstellungen von gesellschaftlicher Entwicklung zusammen hängen. Beteiligt waren unter anderem Initiativen, die zu Flucht und Migration, Bewegungsfreiheit, Klima, Kapitalismus, Landwirtschaft und Degrowth arbeiten – beteiligt waren auch viele Geflüchtete und Migrant*innen. Weiterlesen

Selbstbestimmt und solidarisch! Dekoloniale Perpektiven auf Migration, Entwicklung und ökologischer Krise

Morgen beginnt die u.a. von Afrique-Europe-Interact, Konzeptwerk Neue Ökonomie und glokal organisiserte aktivistische Konferenz Selbstbestimmt und solidarisch! in Leipzig. Auch wenn es jetzt leider keine freien Plätze mehr gibt, lohnt sich vielleicht ein Blick ins Programm. Und wir werden versuchen, so viel wie möglich zu dokumentieren und online zur Verfügung zu stellen.

Botschaft von Doğan Akhanlı

Botschaft von Doğan Akhanlı an die  Teilnehmer*innen der Veranstaltung „Arsch huh“-Veranstaltung: „Wähle jon – Demokratie braucht keine Alternative!“ am 27.08. in Köln:

„Liebe Freundinnen und Freunde!

Wegen meiner Festnahme in Spanien durch die Intervention der Türkei bin ich zwar gerade etwas ermüdet und erschöpft, aber trotz der aktuellen Bedrohung ist meine Kraft gegen Rassismus und Diskriminierung nicht erlahmt. Im Gegenteil!

Weiterlesen

Meslektaşımız Doğan Akhanlı’nın Tutuklanması

19 Aǧustos 2017 Cumartesi itibariyle arkadaşımız ve meslektaşımız Dogan Akhanlı’nın Granada’da tutuklandığı haberini büyük bir kaygı ile öğrendik. Resmi kaynaklar tutuklama kararının, Türk hükümetinin isteği doğrultusunda İnterpolun kırmızı bültenine dayanılarak yapıldığını doğrulamış bulunmaktadırlar.

Weiterlesen

Libertad para Doğan Akhanlı

Con gran preocupación nos hemos enterado de que nuestro colega, el escritor Doğan Akhanlı, fue detenido en Granada (España) el sábado 19 de Agosto de 2017 en las tempranas horas de la mañana. Agentes del Cuerpo Nacional de la Policía española accionaron acatando una orden de captura internacional de la Interpol por reclamación de las autoridades turcas. Weiterlesen

Verhaftung unseres Kollegen Doğan Akhanlı

Mit großer Sorge haben wir erfahren, dass unser Kollege, der Schriftsteller Doğan Akhanlı, am Samstag, den 19.08.2017, in den frühen Morgenstunden in Granada (Spanien) festgenommen wurde. Die spanische Polizei reagierte nach offiziell bestätigten Angaben auf einen internationalen Dringlichkeitsvermerk von Interpol, den die Türkei veranlasst hatte. Weiterlesen

Decolonize München

Dokumentation eines bundesweit einzigartigen Ausstellungsprojektes zu post/kolonialer Erinnerungskultur. Wie haben sich Kolonialismus und Rassismus in Münchens Stadtbild eingeschrieben? Wie wird mit den Spuren der kolonialen Vergangenheit in der Stadt umgegangen? An welchen Orten verdichten sich postkoloniale Auseinandersetzungen? Was wird debattiert, was verdrängt und verschwiegen? Wer darf sprechen über die Globalgeschichte der Stadt? Wessen Geschichten werden gehört, wessen Lebensspuren wahrgenommen? Was bedeutet Dekolonisieren heute? weiter / bestellen

Nichts gelernt!

Vor drei Jahren haben wir zusammen mit einem großen bundesweiten Bündnis den Offenen Brief „Decolonize Orientierungsrahmen!“ [https://decolonizeorientierungsrahmen.wordpress.com/] verfasst. In der Zwischenzeit ist der Orientierungsrahmen überarbeitet und neu aufgelegt wordenund wird in unzähligen Umsetzungsprojekten in Schulen und und in der Zivilgesellschaft verbreitet.
Anfang September diesen Jahres findet erneut eine Fachtagung zum Orientierungsrahmen [https://www.engagement-global.de/veranstaltung-detail/achte-kmk-bmz-fachtagung.html] in Bad Honnef statt. Ein Blick auf das Programm enttäuscht alle, die eine Weiterentwicklung im Sinne einer dekolonialen, emanzipatorischen Bildung erwartet haben. Inhaltlich glänzt die Veranstaltung mit Leerstellen zu macht- und rassismuskritischer Bildungsarbeit. Personell stehen v.a. weiße Männer im Programm. Migrantisch-diasporische und Schwarze Perspektiven sowie Perspektiven of Color fehlen erneut inhaltlich und auf den Podien. Ob die Organisator*innen der Veranstaltung von Engagement global wohl ihr eigenes Positionspapier zum Thema Anti-Rassismus [https://www.engagement-global.de/fachkreise.html?file=files/2_Mediathek/Mediathek_EG/Ueber_uns/Wer_wir_sind/Fachkreise/EG_Positionspapier_Anti-Rassismus.pdf] kennen? Die schönen Worte bleiben jedenfalls was den Orientierungsrahmen angeht, leere Worthülsen. Der Orientierungsrahmen ist nicht in der deutschen Migrationsgesellschaft angekommen. Im Gegenteil, der Orientierungsrahmen dient weiterhin als Werkzeug der Aufrechterhaltung weißer Überlegenheit.