Archiv des Autors: glokal

7.11.18 vor Berliner US-Botschaft: Solidarität mit Geflüchteten-Karawane auf dem Weg in die USA

Wir verbreiten hiermit den Aufruf unterschiedlicher Organisationen für Mittwoch, den 07.11.18 um 12.30 Uhr vor der US-amerikanischen Botschaft, Pariser Platz 2, 10117 Berlin:

Stoppt den Krieg gegen Migrant*innen – Solidarität mit der Geflüchteten-Karawane aus Mittelamerika!

Seit Wochen marschieren Geflüchtete/Migrant*innen zu Fuß aus Guatemala, Honduras und El Salvador in den Norden an die mexikanische Grenze mit dem Ziel, in den USA Schutz und eine Lebensperspektive finden. Weiterlesen

Kommt zur ‘We’ll Come United’-Parade in Hamburg am 29. 09.!

Am 29. September 2018 wird ab 12:00h in Hamburg die antirassistische ‘We’ll Come United’-Parade stattfinden, “der schönste Tag des Jahres … Mit Lautsprecherwägen, Performances, Texten, Musik und Karneval verjagen wir die Kälte, den Rassismus, die Herzlosigkeit aus den Straßen der Stadt.” Seid zahlreich und kommt alle zu Fuß, mit Fahrrad, Bus, Zug…
Hier geht es zum Aufruf.

 

Stellungnahme zur Abschiebung unserer Kollegin Immaculate A.

Liebe Freund*innen,

Mit großer Sorge haben wir heute (30.08.2018) erfahren, dass Immaculate A., die im glokal-Referent*innenpool ist und für uns bundesweit Seminare und Workshops gibt, seit dem gestrigen Mittwoch Abend (29.08.2018) in Abschiebehaft ist, um nach Uganda abgeschoben zu werden.

Wir bitten euch dringlichst, die Freilassung von Immaculate A. zu unterstützen! Bitte schreibt Emails an die Oberbürgermeisterin und die Oberverwaltungsrätin der Stadt Bayreuth, um ihre Freilassung zu erwirken. 

Weiterlesen

Wir müssen die Geschichte im Blick behalten

Unserem Kollegen, dem Schriftsteller Doğan Akhanlı, wurde am 17. Mai 2018 im österreichischen Villach der PEN-Toleranzpreis verliehen. Seine Warnungen vor dem erstarkenden Nationalismus und Rassismus in Deutschland, Europa und darüber hinaus, über vergangene und heutige Gewalt, sowie seine Anregungen zur Erinnerungskultur könnt ihr hier nachlesen.

Stimmt bis 31. März für das glokal-Projekt!

Liebe Leute, wir möchten eine neue Publikation erstellen und dafür fehlt uns das Geld! Ende 2018 möchten wir einen Ausstellungsreader drucken zum Thema “Historisch-Postkoloniale Geschichten von Widerstand”. Darum machen wir bei einem Wettbewerb mit, bei dem über unterschiedliche Projekte abgestimmt werden kann. Bitte unterstützt uns dadurch, dass ihr hier für das glokal-Projekt stimmt! Weiterlesen

Trivialisierung der Shoah bei der Deutschen Bahn

Schon im vergangenen Oktober gab die Deutsche Bahn bekannt, einen ihrer neuen ICE 4-Hochgeschwindigkeitszüge nach Anne Frank zu benennen. Diese Entscheidung wurde weithin diskutiert und hat unterschiedliche Reaktionen hervorgerufen, ist aber zumeist heftig kritisiert worden. Die Namensvorschläge waren in einer offenen Ausschreibung gesammelt worden. Entschieden hat schließlich eine sechsköpfige Jury aus PR- und Marketingfachleuten unter Vorsitz der leitenden Konzernhistorikerin Susanne Kill. Weiterlesen

Konservative Geschichtsdidaktik und Rechtsruck in Deutschland

In einem offenen Brief erklärt die Historikerin und Lehrerin Regina Richter, warum sie aus der  Konferenz für Geschichtsdidaktik – Verband der Geschichtsdidaktikerinnen und Geschichtsdidaktiker Deutschlands e.V. austritt. Mit ihrer Kritik und ihrem Protest ist sie nicht alleine. Mehrere Beteiligte verließen die Konferenz.

Dokumentation der Konferenz “Selbstbestimmt und solidarisch!”

Mittlerweile haben wir es geschafft, die Video-Dokumentation der Konferenz “Selbstbestimmt und solidarisch! Konferenz zu Migration, Entwicklung und ökologischer Krise” in Form einiger Videomitschnitte fertigzustellen. Alle Podien findet ihr hier. Photos gibt es hier und hier. Als Einstieg empfehlen wir besonders dieses kurze Konferenzvideo mit vielen Eindrücken der Konferenz.

Einen Videobericht über die rassistisch motivierte Polizeigewalt gegen zwei Referenten und Teilnehmende der Konferenz findet ihr hier. In Reaktion auf unsere Pressemitteilung und die des Initiativkreis: Menschen.Würdig gab es zahlreiche Presseberichte. Eine Auswahl findet ihr hier.

Viele Informationen zur Konferenz findet ihr auch in der neuen taz-Beilage von Afrique-Europe-Interact.

Wenn ihr euch politische einbringen oder einfach auf dem Laufenden halten wollt, könnt ihr euch in die folgenden Newsletter eintragen oder Kontaktmöglichkeiten nutzen:
Corasol
NoStress Tour
Newsletter von Afrique-Europe-Interact
Newsletter von glokal e.V.
Degrowth-Newsletter oder Newsletter vom Konzeptwerk Neue Ökonomie

 

Rückgabe von Kulturobjekten und menschlichen Gebeinen nach Afrika

In einem von Berlin Postkolonal initierten offenen Brief (auch auf Englisch und Französisch auf der gleichen Seite) fordern viele Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen die Bundesregierung auf, sich für eine Restitution von rituellen Objekten und menschlichen Gebeinen aus kolonialem Unrechtskontexten einzusetzen. Der Brief kann von Organisationen noch bis zum 7. Januar 2018 unterschrieben werden. Schickt dafür bitte eine Mail an buero(at)berlin-postkolonial.de. Bitte an entsprechende Organisationen im In- und Ausland weiterleiten!