Neuerscheinung: Eine Geschichte in weltbürgerlicher Absicht? Postkoloniale Perspektiven auf “weltwärts”

Durch den weltwärts-Freiwilligendienst soll es ermöglicht werden, einen „persönlichen Beitrag zu einer gerechten Welt“ zu leisten. Doch welche Vorstellungen gehen mit diesem Dienst einher, der sich in einem von ungleichen Machtverhältnissen geprägten politischen Kontext bewegt? Mithilfe postkolonialer und feministischer Theorien untersucht Kristina Kontzi die Repräsentationen und Programmstrukturen. Sie fragt nach deren kolonialem Erbe und Nutzen für […]

weltwärts ohne Helfen?

Die Webseite des entwicklungspolitischen Freiwilligendienstes weltwärts wurde komplett neu überarbeitet. Nicht nur das Layout hat sich verändert, auch inhaltlich wurde eine Neuausrichtung angekündigt. Im Follow-up-Prozess der Evaluierung wurde entschieden, den vielkritisierten Slogan “Lernen durch tatkräftiges Helfen” ersatzlos zu streichen. Weltwärts versteht sich von nun an als Lerndienst und nicht als Hilfsdienst. Der erste Blick auf […]

Antwort vom weltwärts-Team des Welthaus Bielefeld auf unseren offenen Brief zur Broschüre “Wo bitte geht’s nach weltwärts?”

Bielefeld, 26.02.2013 Stellungnahme zur Auseinandersetzung um die Broschüre: „Wo bitte geht’s nach weltwärts?“vom weltwärts-Bereich des Welthaus Bielefeld Liebe Leute von glokal e.V., liebe Leute, die ihr bisher mit der oben genannten Broschüre gearbeitet habt, liebe alle, die mit der Vorbereitung für weltwärts-Freiwillige zu tun haben. Wir schreiben euch, weil wir auch als weltwärts-Bereich an der […]

Antwort des ASA Programms auf unseren offenen Brief zur Broschüre “Wo bitte geht’s nach weltwärts?”

Liebes Glokal-Team, gerne nehmen wir Eure Einladung an, über eine konstruktiv-kritische Methodenauseinandersetzung in den Austausch zu treten. Die besagte Broschüre setzen wir sehr reduziert ein, verkauft wird sie über uns gar nicht. Wie Ihr wisst, setzen wir uns mit den von Euch benannten Thematiken vor allem im Kontext unserer Vor- und Nachbereitungsseminare auseinander und überarbeiten […]

Antwort des Autors der Broschüre: Wo bitte geht’s nach weltwärts? auf unseren offenen Brief an das ASA Programm und das Welthaus Bielefeld

Welthaus Bielefeld – Bereich Bildung Georg Krämer (Georg.Kraemer@welthaus.de) 13-5- 2012 Broschüre Welthaus Bielefeld: Wo bitte geht’s nach weltwärts? Ihr Brief vom 3. Mai 2012 Antwort an „glokal e.V.“ Sehr geehrte Damen und Herren, Ihr Urteil ist so schön eindeutig: Unsere Broschüre ist „sehr problematisch und rassistisch“ oder verwendet „durchgängig rassistische Stereotype“, „Menschen des Globalen Südens […]

Offener Brief an ASA und das Welthaus Bielefeld zur Broschüre: „Wo bitte geht’s nach weltwärts?“

Brief hier als PDF downloadbar Von glokal e.V., Chorinerstr. 6, 10119 Berlin, www.glokal.org An ASA Programm z.H. von Florin Feldmann Lützowufer 6-9 10785 Berlin Welthaus Bielefeld e.V. z.H. von Georg Krämer August Bebel Str. 62 33602 Bielefeld Berlin, den 20. April 2012 Betreff: Broschüre „Wo bitte geht’s nach weltwärts?“ Sehr geehrte Damen und Herren, im […]

Zusammenarbeit mit Abya Yala/Lateinamerika auf Augenhöhe? Dekoloniale und empowernde Ansätze in der “Partnerschaftsarbeit”

Qualifizierungsreihe für Aktive in entwicklungspolitischen Organisationen, Initiativen, Migrantenselbstorganisationen sowie für alle, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzen. BIPoC oder Aktive aus Migrant*innenselbstorganisationen sowie Menschen der Diaspora sind ausdrücklich eingeladen. Wir vermittelt in vier Webinaren erforderliche Kompetenzen für eine rassismus- und machtsensible bzw. empowerte Zusammenarbeit. Anmeldung bis 27.3.2024 Nicht nur aufgrund der kolonialen Geschichte ist die […]

Zusammenarbeit mit Abya Yala/Lateinamerika auf Augenhöhe? Dekoloniale und empowernde Ansätze in der “Partnerschaftsarbeit”

Qualifizierungsreihe für Aktive in entwicklungspolitischen Organisationen, Initiativen, Migrantenselbstorganisationen sowie für alle, die sich für globale Gerechtigkeit einsetzen. Die Projektarbeit mit Partner*innen aus dem Globalen Süden ist auf sehr ungleiche Basis erbaut. Gelder und Vorgaben kommen aus Deutschland und häufig werden Menschen aus Deutschland in den Partnerländern eingesetzt, obwohl ihnen das Wissen über die lokalen Strukturen […]

Die neue Spaß-EZ

Mit den Slogan “Tapfer Typen – Extrem helfen” schreibt die Hamburger Kampagne Viva con Aqua derzeit eine Reise nach Uganda als Preis für ein Gewinnspiel aus. Im Ausschreibungstext heißt es: “Du fliegst in Begleitung eines/einer Viva-con-Agua-Mitarbeiters/-in am 18.03.2016 von Deutschland aus nach Uganda. […] In Kampala triffst du Nobert Latim und Papa Shabani, Mitbegründer der […]

Andere über glokal

Allgemeines Eine Darstellung der Arbeit von glokal e.V. auf dem Portal Lernen aus der Geschichte. sonntagsblatt (Nr. 5 vom 31.1.2016) über einen Workshop mit Missionsgruppen in München Interview mit glokal: Eine kritische Auseinandersetzung zum Thema Ehrenamt und Freiwilligendiensten von Camilla Lindner. Interview mit glokal: Dieses Interview diente u.a. als Grundlage für den Film “Entwicklungshilfos”. ZEP […]